Gratis Versand innerhalb von at & de

Gratis Versand innerhalb von at & de

Schlaflosigkeit

Snoooze ® bringt dir gesunden Schlaf und wirkt ganz natürlich gegen Schlaflosigkeit!

SCHLAFLOSIGKEIT: WAS TUN?

Immer mehr Menschen klagen über Schlaflosigkeit. Damit ist nicht gemeint, dass man an manchen Tagen schlecht einschlafen kann oder nachts einmal munter wird. Schlaflosigkeit ist dann gegeben, wenn man regelmäßig abends länger als dreißig Minuten zum Einschlafen brauchtoder nachts aufwacht und nicht mehr rasch einschlafen kann. Die Folgen von Schlafdefizit können dabei sehr weitreichend sein. Am Morgen wacht man wie gerädert auf, während des Tages treten vermehrt Müdigkeitsphasen und Konzentrationsstörungen auf. Koffein und andere Muntermacher werden zu sich genommen und der fatale Kreislauf ist nicht mehr zu unterbinden.

Aufputschen, im Hamsterrad rennen und abends kann man nicht mehr runterkommen. Schlafstörungen treten immer häufiger auf und manifestieren sich in Schlaflosigkeit. Die Folge: Das Immunsystem kann sich nicht mehr auf natürliche Weise regenerieren, der Teint wirkt fahl, man kämpft mit dem Gewicht, Erkältungen, Magen- Darm Probleme bis hin zu ernsthaften Erkrankungen.

Mittlerweile zählt Schlaflosigkeit zu den häufigsten Volkskrankheiten unserer Gesellschaft. Die Gründe für Schlaflosigkeit sind in unserer schnelllebigen Zeit zwar offensichtlich, aber nur selten aus eigener Kraft zu beseitigen. Stress, Leistungsdruck, Doppelbelastungen im beruflichen aber auch familiären Alltag belasten unseren Körper physisch und psychisch. Wir können abends nicht mehr abschalten und den für unsere Regeneration lebensnotwendigen Schlaf finden. Wie können wir wieder zu unserem gesunden, natürlichen Schlafrhythmus finden?

Um es vorwegzunehmen: Alkohol oder chemische Schlafmittel sind keine Lösung. Aber es gibt einfache Tipps, Hausmittel und natürliche Heilmittel – insbesondere Kräuter – die uns helfen zu entspannen und den wohlverdienten Schlaf zu finden.

Was verursacht Schlafprobleme, welche Arten von Schlaflosigkeit gibt es und wie können Schlafstörungen behoben werden

Schlafstörungen können extern oder intern bedingt sein. Sind äußere Umstände, wie Lärm, Temperatur, Licht etc. für das Schlafproblem verantwortlich, so können diese in der Regel eigenmächtig relativ einfach verändert werden. Komplexer gestalten sich hingegen intern bedingte Schlafprobleme. Aber auch dafür gibt es wertvolle Ratschläge.

Extern bedingte Schlafstörungen

Äußere Umstände können eigenmächtig relativ leicht behoben werden. Beeinträchtigen Lärm, Licht, Raumtemperatur, E-Smog oder ein unpassendes Bett unseren Schlafrhythmus so ist rasche Hilfe in Sicht. Folgende Ratschläge helfen:

  • Lärm eindämmen: Jeder Drogeriemarkt bietet günstige Ohrstöpsel an, die effektiven vor Lärm schützen. Das gilt nicht nur für Geräusche im Haus oder von der Straße, sondern auch für unliebsame Nebengeräusche seines Partners
  • Lichtquellen ausschalten: Helligkeit hält uns wach. Deswegen immer Licht ausschalten und externes Licht mittels Vorhänge oder Jalousien zumindest minieren. Achtung: Elektronische Geräte wie Radiowecker, Fernseher etc. stellen ebenfalls Lichtquellen dar – unbedingt so positionieren, dass die On-off Taste nicht sichtbar ist.
  • Die optimale Raumtemperatur: während des Tages fühlen wir uns bei einer durchschnittlichen Temperatur von 22 Grad Celsius am wohlsten. Für den Schlaf ist dies zu warm. Hier gilt die Devise – je kühler desto besser. In der Nacht sollte die Temperatur zwischen 16 und 18 Grad Celsius liegen. Höhere – insbesondere von Heizgeräten – erzielte Temperaturen trocknen zudem die Haut aus und beeinträchtigen unsere Schleimhäute.
  • E-Smog: Elektronische Geräte sollten aus dem Schlafzimmer generell verbannt werden. In diesem Raum geht es nur um zwei Dinge – das eine ist ganz angenehm und das andere lebenswichtig.
  • Das richtige Bett: Wie man sich bettet so liegt man. Für die körperliche Erholung ist die individuell richtig passende Matratze entscheidend. Ein paar Minuten Probeliegen im Geschäft reicht nicht aus, um festzustellen, dass es sich um die perfekte Matratze handelt. Der Fachhandel ist sich dessen bewusst und bietet häufig eine Rückgabeoption bis zu drei Monaten an. Somit vor dem Kauf unbedingt erkundigen, ob ein eine solche Möglichkeit vorhanden ist.
  • Ohrstöpsel bei Lärm
  • Lichtquellen ausschalten bzw. eindämmen
  • die optimale Raumtemperatur zum Schlafen: 16 – 18 Grad Celsius
  • elektronische Geräte haben im Schlafzimmer nichts zu suchen
  • nur dort Matratzen kaufen, wo es ein Rückgaberecht gibt

Intern bedingte Schlafstörungen

Psychisch oder physisch verursachte Schlafstörungen sind sehr komplex. Zur Behebung dieser sind meist externe Hilfen notwendig.

Psychische Schlafbeeinträchtigungen wie Stress, Leistungsdruck, Angst vor Jobverlust, partnerschaftliche oder finanzielle Probleme können unseren Geist stark belasten. Während des Schlafes helfen uns die REM-Phasen das am Tag Erlebte aufzuarbeiten. Doch was tun, wenn die Gedanken kreisen und man nicht einschlafen kann?

Folgende Tipps helfen, am Abend besser abschalten zu können und die Herausforderungen des Alltags hinter sich zu lassen:

  • Entspannungsübungen: spezielle Yoga-Übungen und Atemtechniken helfen den Kopf frei zu bekommen. Aber auch konzentrierte Sportaktivitäten – wie eine Runde Golf – oder monotone Trainingseinheiten wie Schwimmen oder Radfahren steuern die Gedanken in eine andere Richtung, machen frei von Sorgen und zudem körperlich müde.
  • Rituale: täglich zur selben Zeit durchgeführte Angewohnheiten signalisieren unserem Körper, dass unsere Erholungsphase beginnt. Ein entspannendes Bad, eine Tasse Tee oder beruhigende Musik dienen als Konditionierungsmaßnahmen, also Reize, die eine bestimmte Reaktion im Körper – in diesem Fall – Müdigkeit auslösen.
  • Ernährungstipps: damit sich der Körper im Schlaf regenerieren kann darf der Verdauungsapparat abends nicht belastet werden. Deswegen sollte das Abendessen keinesfalls als Belohnung angesehen werden. So gut es geht auch auf Kohlenhydrate verzichten. Sie liefern dem Körper Energie, die wir abends nicht mehr brauchen. Unbedingt auch auf Alkohol verzichten. Das eine oder andere Gläschen macht zwar müde. Alkohol verhindert aber, dass wir alle Regenerationsphasen während des Schlafes intensiv und ungestört durchlaufen. Besonders bekömmlich sind hingegen schlaffördernde Kräutergetränke.

Snoooze ist ein solches Schlafgetränk– komplett auf natürlicher Basis aus effektiv dosierten Kräutern (Passionsblume, Zitronenmelisse, Baldrian, Lindenblüte und Kalifornischer Mohn), um schneller ein- und besser durchschlafen zu können.

Zeitliche Schlafbeeinträchtigungen wie Zeitumstellungen, Zeitverschiebungen, Schichtarbeit, Jetlag stören den natürlichen Schlafrhythmus. Schichtarbeiter oder Langstreckenpassagiere greifen deswegen gerne zu chemischen Schlafsubstanzen. Dabei wird nicht berücksichtigt, dass chemische Schlafmittel zu Gewöhnungseffekten und Nebenwirkungen führen können.

  • Chemische Schlafsubstanzen wegen Gewöhnungseffekten und Nebenwirkungen meiden!
  • Melatonin: dieses, im Gehirn gebildete, Stoffwechselprodukt beeinflusst unseren Schlaf-/ Wachzyklus. Synthetisches Melatonin hat zwar eine rhythmusverschiebende Wirkung, diese setzt aber erst nach längerem Gebrauch ein. Deswegen sind Melatonin haltige Produkte zur Bekämpfung von zeitlich bedingten Schlafrhythmus-Störungen nicht geeignet.
  • Niedrig dosierte Einschlafhilfen wie Baldrianperlen weisen meist lediglich einen Placebo-Effekt auf
  • Optimal dosierte Einschlaf- und Durchschlafhilfen auf Kräuterbasis unterstützen den verschobenen Schlafrhythmus auf natürliche Weise.

Physische Schlafbeeinträchtigungen wie Krankheiten oder medikamentöse Behandlungenkönnen zu Schlafstörungen führen. Regelmäßig nächtliche Wachphasen sollten ernst genommen werden und benötigen ärztliche Abklärung. Wer zum Beispiel regelmäßig zwischen 23:00 und 01:00 nicht einschlafen kann, sollte seine Galle untersuchen lassen. Schlafstörungen zwischen 01:00 und 03:00 können auf eine Fehlfunktion der Leber deuten. Bei jedem Verdacht auf eine körperliche Erkrankung – das gilt auch für das Schlafapnoe-Syndrom – ist ein Arztbesuch notwendig.

Psychische Erkrankungen, wie Despressionen, Essstörungen, Angstzustände können ebenfalls zu Schlafstörungen führen. Auch in diesem Fall ist eine ärztliche Konsultation unbedingt erforderlich.

Medikamente verursachen sehr häufig Schlafprobleme. 2018 veröffentlichte die Fachzeitschrift „Fortschritte Neurologie-Psychiatrie“ (2018; 86(07): 410-421)Studienergebnisse, mit denen nachgewiesen wurde, dass insbesondere Antidepressiva Schlafstörungen und Albträume bedingen können.

In vielen nicht rezeptpflichtigen Arzneimitteln wie Augentropfen oder Nasensprays ist Kortison enthalten, das Schlafstörungen auslösen kann. Bei nicht ernsthaften Erkrankungen, daher Produkte ohne Kortison bevorzugen.

INTERN BEDINGTE SCHLAFPROBLEME ANALYSIEREN:

  • Psychische Beeinträchtigungen können eigenmächtig behoben werden
  • Zeitliche Beeinträchtigungen: auf chemische Schlafsubstanzen und Melatonin haltige Schlafhilfen verzichten. effektiv dosierte Ein- und Durchschlafhilfen auf Kräuterbasis bevorzugen.
  • Physische Beeinträchtigungen, wie Krankheiten oder Medikamente, die zu Schlafstörungen führen, müssen vom Arzt abgeklärt werden.

Wie wirkt sich Schlaflosigkeit aus

Schlaf ist die wichtigste Erholungszeit für unseren Körper. Ohne diese Regenerationsphase ist der Mensch nicht lebensfähig. Bereits eine durchwachte Nacht kann das Gehirn eines gesunden Menschen zu Fehlleistungen veranlassen.Eine experimentelle Studie im Journal of Neuroscience (2014; doi: 10.1523/JNEUROSCI.0904-14.2014) zeigte auf, dass diese Fehlleistungen Ähnlichkeiten mit den Symptomen einer Psychose haben.

Während der Nacht arbeitet unser Körper auf Hochtouren. Die Muskulatur entspannt sich aber parallel werden Hormone ausgeschüttet, Zellen erneuert, Erlebtes verarbeitet und alles darauf vorbereitet, dass wir am nächsten Tag wieder leistungsfähig sind.

Durchschlafen wir nicht alle notwendigen Erholungsphasen, kommt es am Folgetag zu Beschwerden und Leitungsdefiziten. Es mangelt an Konzentration, das Immun-System ist geschwächt, wir sind für Erkältungen und Krankheiten anfälligerder für die natürlicheGewichtsregulierung erforderliche Hormon-Haushalt ist gestört, unser Aussehen durch einenfahlen Teint oder Augenringe beeinträchtigt und unser Gemüt negativ belastet.

Schlafmangel führt im schlimmsten Fall zu Katastrophen. Dies reicht von Auto- bis hin zu Arbeitsunfällen und Fehlentscheidungen. Von eigenen Schäden bis hin zur Verletzung Dritter, wie beispielsweise OP-Komplikationen, die häufig durch das Schlafdefizit bei Ärzten bedingt sind.

Internationale Studien haben gezeigt, dass der Mensch jede Nacht rund 7,5 Stunden Schlaf benötigt. Dabei ist zu beachten, dass Schlafmangel nicht ausgeglichen werden kann. Weder durch Ernährung oder Bewegung. Auch ein Vor- oder Nachschlafen entgangener Schlafstunden ist für die Regeneration des Körpers nicht wirksam.

Jeder Mensch muss eigenverantwortlich auf seine Schlafhygiene achten. Kommt es zu Schlafproblemen müssen diese analysiert werden, damit sie effektiv behoben werden.

Schlaflosigkeit während der Schwangerschaft

Gerade dann, wenn Frauen für sich und ein weiteres Lebewesen den existentiell notwendigen Schlaf benötigen treten häufig Schlafstörungen auf. Die Ursachen dafür sind sehr plausibel, doch die Hilfen stark eingeschränkt.

Eine Schwangerschaft bedeutet für jede Frau zunächst eine psychische Herausforderung. Wie bekommen ich Job und Kind unter einen Hut? Wie wird der Sex während der Schwangerschaft und nach der Geburt des Kindes? Wie wird das Neugeborene meine Partnerschaft beeinflussen, bereichern oder beeinträchtigen? Wie wird sich die Schwangerschaft auf meine Figur auswirken? Reicht der Platz für ein Kind oder müssen wir eine neue Wohnung suchen?  Was könnte bei der Geburt passieren? Fragen über Fragen, die vielen schwangeren Frauen gerade in den ersten Wochen der neuen Situation durch den Kopf gehen und ihren Schlaf beeinträchtigen können.

  • Gespräche mit erfahrenen Müttern oder der betreuenden Hebamme helfen in vielen Fällen Verunsicherungen auszuräumen

Zusätzlich findet im Körper eine massive Hormonumstellung statt. Ob der bei Schwangeren erhöhte Östrogenspiegel zu Schlafproblemen führen kann ist bis dato wissenschaftlich noch nicht erwiesen. Allerdings könnte der schwangerschaftsbedingte Eisenmangel eine Ursache darstellen, denn Eisenmangel kann beispielsweise das Restless-Legs-Syndrom auslösen was bei Schwangeren häufig diagnostiziert wird und in weiterer Folge Schlafstörungen auslöst.

  • Eisenpräparate aber auch Magnesium schaffen beim schwangerschaftsbedingtem RLS dabei in den meisten Fällen rasche Abhilfe.

Während der Schwangerschaft kann sich auch der Blutdruck erhöhen und die Schilddrüse zur Überfunktion neigen. Beides bedingt Schwitzen und innere Unruhe, was wiederum als Auslöser für Schlafprobleme gilt.

Das zunehmende Wachstum des Embryos löst mit fortschreitender Schwangerschaft sehr oft Schlafstörungen aus. Man findet keine angenehme Schlafposition, Sodbrennen geht damit einher.

  • Speziell ergonomisch geformte Schwangerschaftskissen ermöglichen eine angenehmere Schlafposition, ein gut gekauter Apfel am Abend kann das Sodbrennen lindern

Durch die verstärkte Wasseransammlung im Gewebe kann Juckreiz ausgelöst werden, der wiederum die Schlafqualität negativ beeinflusst.

  • Brennnessel-Tee entwässert und lindert den Juckreiz, sodass man wieder besser schlafen kann.

WIE KANN ICH ENDLICH WIEDER GUT SCHLAFEN?

Schlafstörungen können unterschiedliche Ursachen haben. Diesen muss man auf den Grund gehen, um nachhaltig wieder gut ein- und durchschlafen zu können.

Generell gilt, dass externe also umweltbedingte Störungen relativ einfach selbst zu behebensind. Für Ruhe, Dunkelheit, kühles Raumklima und das richtige Bett kann man eigenverantwortlich sorgen.

Intern bedingte Schlafstörungen sind hingegen schon herausfordernder. Liegen der Schlafproblematik psychische Belastungen zu Grunde, so gibt es einfache Entspannungs- und Ernährungstipps, um die Schlafqualität positiv zu beeinflussen.

Bringen zeitliche Verschiebungen den natürlichen Schlafrhythmus durcheinander gilt es in jedem Fall chemische Schlafsubstanzen oder Melatonin haltige Produkte zu meiden. Sehr effektiv wirken optimal dosierte Kräutergetränke.

Bei physisch bedingten Schlafstörungen – das gilt für Schlafprobleme, die durch Krankheiten oder Medikamente ausgelöst werden, ist eine ärztliche Diagnose unabdingbar.

Eine Ausnahmesituation stellen Schlafprobleme während der Schwangerschaft dar. Hier sollte man am besten auf Naturheilmittel setzen.

Schlafstörungen müssen in jedem Fall rechtzeitig behoben werden, um dem Körper seine lebensnotwendige Regeneration zu ermöglichen.

Finde alles zum Thema Schlaf in unserem Blog

Follow the world of Snoooze®

Snoooze® natural sleep drink ist bekannt aus

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutz

Dein Warenkorb

×

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.