Gratis Versand innerhalb von at & de

Gratis Versand innerhalb von at & de

Pflanzliche Schlafmittel

Snoooze ® bringt dir gesunden Schlaf mit pflanzlichen Schlafmitteln!

Mit zunehmenden wissenschaftlichen Erkenntnissen über pharmazeutische Schlafmittel, deren Gewöhnungseffekte und Nebenwirkungen erfreuen sich pflanzliche Ein- und Durchschlafhilfen immer größerer Beliebtheit. Die Renaissance der Kräuter hat seine Berechtigung. Bereits unsere Großmütter vertrauten den wirksamen Pflanzen und setzten Hausmittel bewährt ein. Die Pharmazie selbst lernte aus der Natur und baute synthetische Wirkstoffe nach. Der Vorteil von pflanzlichen Schlafmitteln ist, dass sie beruhigend und nervenschonend wirken. Zudem bieten sie – im Gegensatz zu chemischen Schlaftabletten – eine hohe Anwendungssicherheit. Richtig dosiert treten weder Gewöhnungseffekte noch Nebenwirkungen auf.

Es gibt unterschiedliche pflanzliche Schlafhilfen, die sich in primär in ihrer Dosierung unterscheiden. Doch genau darauf kommt es an. Will man mehr als einen Placebo-Effekt erreichen ist Quantität der Wirkstoffe und die optimale Kombination unterschiedlicher Kräuter entscheidend.

Welche pflanzlichen Schlafmittel gibt es

Pflanzliche Schlafhilfen werden in verschiedenen Formen angeboten, am häufigsten als:

Tees

Aufgussgetränke aus getrockneten Kräutern verfügen über die geringste Dosierung. Sie eignen sich am besten als Einschlaf-Ritual. Täglich zur selben Zeit eine Tasse Tee aus Kräutern wie Baldrian, Hopfen, Lavendel oder Melisse getrunken, wird dem Körper signalisiert, dass es Zeit wird sich zu erholen. In Kombination mit einem warmen Entspannungsbad kommen die angespannten Nerven und Muskeln zur Ruhe und die Müdigkeit wird gefördert.

Dragees

Kräuterkonzentrate in Form von Tabletten enthalten im Gegensatz zu Tee eine höhere Dosierung. Die meisten Dragees basieren am Beispiel von Baldrian auf einer Menge von 60 bis zu 400 mg. Kytta-Sedativum Dragees beinhalten 150 mg Baldrianwurzel Trockenextrakt. Diese Dosierung hat einen beruhigenden Effekt. Menschen, die lediglich beim Einschlafen Problemehaben, kann damit oftmals geholfen werden. Wer allerdings auch während der Nacht aufwachtund nur mehr schwer einschlafen kann, benötigt in der Regel pflanzliche Durchschlafhilfen mit einer stärkeren Wirkung.

Tropfen

Pflanzliche Schlaftropfen beinhalten meist Melisse und Baldrian in der Regel in einer sehr geringen Dosierung, sodass sie auch für Babys und Kleinkinder geeignet sind. Dies muss aber extra ausgewiesen sein. Allerdings muss man darauf achten, dass sie kein Melatonin enthalten. Melatonin kann zu Nebenwirkungen führen und sollte keinesfalls von Kindern oder Schwangeren eingenommen werden. Beinhalten Schlaftropfen Melatonin, so kann es zu lebhaften Träumen und Niedergeschlagenheit am Morgen kommen.

Globuli

Die kleinen Streukügelchen aus pflanzlichen Wirkstoffen und Zucker (Saccharose) gelten als bewährtes homöopathisches Mittel. Sie sind sehr nieder dosiert und häufig auch für Kinder und Schwangere geeignet. Dennoch sollte nicht selbst damit experimentiert werden. Die Eignung und richtige Dosierung, sollte immer medizinisch abgeklärt werden. Auch bei Globuli sind Nebenwirkungen nicht ausgeschlossen.

Getränke

Schlafgetränke auf rein pflanzlicher Basis sind eine wirkliche Innovation. Eines der neusten Schlafgetränke ist Snoooze, Natural Sleep Drink. Die Variante „regular“ beinhaltet 1000 mg Baldrian, die Variante „strong“ 1200 mg. Diese Konzentrationen pflanzlicher Wirkstoffe können nur in Verbindung mit Wasser erreicht werden. Schlafgetränke auf Kräuterbasis stellen die beste Hilfe dar, um den natürlichen Schlafzyklus zu durchlaufen. Die Kräuter helfen gesunden Erwachsenen sowohl beim Ein- als auch Durchschlafen.

Das pflanzliche Schlafmittel Snoooze, Natural Sleep Drink – abgefüllt in umweltfreundlichen Kartondosen – basiert komplett auf natürlichen, effektiv dosierten Kräutern (Passionsblume, Zitronenmelisse, Baldrian, Lindenblüte und Kalifornischer Mohn), um schneller ein- und besser durchschlafen zu können.

  • Tees aus getrockneten Kräutern haben die geringste Wirksamkeit, eignen sich aber als Einschlafritual
  • Dragees z.B. mit Baldrian sind eher gering dosiert, können aber durchaus als Einschlafhilfe wirken
  • Schlafgetränke auf Kräuterbasis helfen bei Ein- und Durchschlafproblemen

Wie wirken pflanzliche Schlafmittel

Im Gegensatz zu chemischen Schlafsubstanzen helfen pflanzliche Schlafmittel den natürlichen Schlafzyklus zu durchlaufen. Chemische Schlaftabletten bringen hingegen ein hohesAbhängigkeitsrisiko mit sich, da sich das menschliche Nervensystem an die Substanzen gewöhnen kann. Somit muss nach einer gewissen Zeit die Dosierung erhöht werden, damit eine weitere Wirksamkeit erzielt wird. Die höhere Dosierung führt aber in den meisten Fällen zu einem gegenteiligen Effekt – Unruhe. Das österreichische Gesundheitsministerium veröffentlichte im Jahr 2015 einen Forschungsbericht. Demzufolge sind in Österreich bereits 140.000 Menschen von Schlafmitteln abhängig, wobei die Dunkelziffer deutlich höher liegen könnte.(Forschungsbericht 2015)

Noch ein Wort zu Alkohol. Bier beinhaltet beruhigenden Hopfen, Wein basiert auf Trauben. Doch Achtung! Alkohol stört den natürlichen Schlafrhythmus, also das ausgewogene Verhältnis zwischen Tiefschlaf- und REM-Phasen, sodass sich der Körper weder psychisch noch physisch ausreichend regenerieren kann.

Die Wirkung pflanzlicher Schlafmittel:

Baldrian: steigert die Wirkung von Adenosin (ein körpereignes Müdigkeitsmolekül) im vorderen Großhirn, wodurch das Schlafbedürfnis erhöht wird

Passionsblume: beruhigt und entspannt

Lindenblüte: die Blüten der Sommer- und Winter-Linde haben eine schweißtreibende Wirkung und werden gerne zur natürlichen Kurierung von Erkältungskrankheiten eingesetzt. Darüber hinaus besitzen sie reizlindernde Eigenschaften, weshalb Lindenblüten auch gegen Unruhe und Stresssymptome empfohlen werden.

Kalifornischer Mohn: wird in Kombination mit Baldrian und anderen Kräutern verwendet um Ruhe zu finden.

Zitronenmelisse: die wohlschmeckende Melissenart wird bei Stress-verbundenen Symptomen eingesetzt und ist bei Schlafstörungen und Unruhe hilfreich

Lavendel: dieser Pflanze werden beruhigende Eigenschaften zugesprochen. Pflanzliche Arzneimittel, wie die Schlafhilfe Lasea beinhalten Arzneilavendel. Allerdings kann Lavendel bei manchen Menschen auch Allergien auslösen.

Hopfen: die weiblichen Blütendolden gelten als natürliches Heilmittel bei Unruhe und Schlafstörungen.

Für wen sind pflanzliche Schlafhilfen geeignet

Pflanzliche Schlafhilfen sind oft rezeptfrei erhältlich. Doch auch bei diesen Mitteln ist Vorsicht geboten. Immer zuerst mit einer niederen Dosierung starten, um sicherzustellen, dass man keine allergischen Reaktionen hat. Aber selbst, wenn es zu keinerlei Nebenwirkungen kommt, sollte man sie nicht automatisch jeden Tag nehmen. Am besten nur zwei bis drei Mal die Woche.

Folgende Tipps zur Einnahme von pflanzlichen Schlafhilfen:

Erwachsene, die unter Stress leiden: wenn man von der Hektik des Alltags nicht abschalten kann, dann sind pflanzliche Schlafhilfen eine gute Möglichkeit. Man schaltet besser ab und findet auf natürliche Weise seinen Schlafrhythmus, damit man am nächsten Tag wieder leistungsfähig ist. Schlafgetränke, wie etwa Snoooze, Natural Sleep Drink sollten am besten 30 Minuten vor dem zu Bett gehen getrunken werden. Diese Zeit benötigt der Körper, damit sich die Wirkung der beruhigenden Kräuter einstellt.

Kinder: für Kinder sind pflanzliche Einschlafhilfen nur dann geeignet, wenn sie nieder dosiert sind und explizit darauf hingewiesen wird. Gerade Kindern sollte man Einschlafhilfen aber nur dann geben, wenn es unbedingt erforderlich ist. Es darf keinesfalls zur Routine werden. Am besten immer den Arzt zu Rate ziehen.

Schwangere: während der Schwangerschaft können häufig Schlafprobleme auftreten. Die neue Situation wirft oft viele Fragen auf, die Gedanken kreisen und man kann nicht gut einschlafen. Die hormonelle Umstellung, sowie die ungewohnte körperliche Situation können auch Durchschlafprobleme mit sich ziehen. Pflanzliche Schlafmittel sind – sofern sie kein Melatonin beinhalten – grundsätzlich geeignet. Doch sollte in jedem Fall vor der Einnahme der Arzt dazu befragt werden.

Patienten, die Medikamente nehmen: pflanzliche Einschlafhilfen sind für gesunde Erwachsene geeignet. Zusammen mit Medikamenten können jedoch unerwünschte Wechselwirkungen auftreten. Somit immer den Arzt konsultieren, bevor man Einschlafhilfen einnimmt.

Reisende und Flugpassagiere: Hotelnächtigungen und Langstreckenflüge stellen beeinflussen bei vielen Menschen die Schlafzyklen. Ein anderes Bett, eine ungewohnte Umgebung und oder Zeitumstellungen können zu Ein- und Durchschlafproblemen führen. Für Reisende sind pflanzliche Schlafmittel besonders gut geeignet, um den wohltuenden Schlaf zu finden.

  • Auch pflanzliche Schlafhilfen sind grundsätzlich für gesunde Erwachsene geeignet.
  • Für Kinder, Schwangere und Patienten, die Medikamente einnehmen gilt es immer den Arzt zu konsultieren, bevor Schlafhilfen eigenmächtig eingenommen werden. Egal in welcher Dosierung.

Warum sind pflanzliche Schlafmittel gesünder als Schlaftabletten

Schlaf ist lebensnotwendig. Nur im Schlaf kann sich der Körper regenerieren und für die Leistungen des nächsten Tages erholen und entsprechend vorbereiten. Doch immer mehr Menschen leiden an Schlafstörungen. Eine im März 2019 veröffentlichte Studie von der MedUni/ AKH Wien kam zum Resultat, dass 30 Prozent der Befragten über Einschlafprobleme klagten und 50 Prozent der Studienteilnehmer Durchschlafprobleme angaben. Der Studienleiter Stefan Seidel gab an, dass nur 16 Prozent der Menschen, die an Schlafstörungen leiden ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen.

Der Grund: die meisten Menschen haben Angst, dass Ihnen Schlaftabletten verschreiben werden, die Nebenwirkungen haben und zu Abhängigkeit führen können.

Pflanzliche Einschlafhilfen bieten eine natürliche Alternative, um die beeinträchtigte Schlafqualität zu regulieren. Während Schlaftabletten es nicht ermöglichen, alle für die Regenration notwendigen Schlafphasen zu durchlaufen, regulieren pflanzliche Schlafhilfen den gesunden Schlaf auf natürliche Weise.

Als bedeutende Persönlichkeit der Naturheilkunde gilt Hildegard von Bingen, die bereits 1150 und 1160 zwei bedeutende heilkundliche Werke verfasste. In diesen fasste sie das damalige Wissen über pflanzliche Behandlungen von gesundheitlichen Beeinträchtigungen aus der griechisch-lateinischen Tradition mit dem der deutschsprachigen Volksmedizin zusammen.

Viele Orden und Klöster widmeten sich der Naturheilkunde und sammelten umfangreiche Erfahrung mit den Kräutern aus ihren Klostergärten. Erst im 14. Jahrhundert entstanden weltliche Apotheken, die das Wissen für ihre eigenen Kräutergärten übernahmen. Somit hat die Menschheit auch weit mehr Erfahrung mit der Behandlung von pflanzlichen Heilmitteln, auch wenn heute wissenschaftliche Studien zum Einsatz chemischen Substanzen notwendig sind.

Die bedeutung pflanzlicher Schlafhilfen

Immer mehr Menschen leiden unter Schlafstörungen. Probleme beim Ein- und Durchschlafen sind nicht nur ärgerlich, sie schaden unserer Gesundheit. Schlafmangel kann gravierende Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit unseres Körpers haben. Fehleistungen bis hin zu ernsthaften Erkrankungen können die Folge sein. Deswegen sollte man Schlafprobleme nie auf die leichte Schulter nehmen.

Im Gegensatz zu chemischen Schlafmedikamenten, die Nebenwirkungen haben und zu Gewöhnungseffekten führen, stellen pflanzliche Schlafhilfen eine optimale Hilfe dar, unseren gesunden Schlaf wieder zu erlangen. Die Natur hilft uns, unseren natürlichen Schlafrhythmus zu finden.

Finde alles zum Thema Schlaf in unserem Blog

Dein Snoooze®
Welcome Package

4 + 2 Dosen gratis

Mixed Sample Pack + 2 Dosen Regular gratis

Follow the world of Snoooze®

Snoooze® natural sleep drink ist bekannt aus

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutz

Dein Warenkorb

×

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.